> Zum Inhalt

Masters in Research

Masters in Research Eröffnungsrede Vizerektor Kurt Matyas TU Vision 2025+ 29.03.2017

Forschungsorientiertes Studieren als Qualitätsmerkmal der TU Wien

 

Wann? Mittwoch, 29.03.2017, 15.00 Uhr
Wo? TU Wien, Kuppelsaal, Karlsplatz 13, 4. Stock, 1040 Wien

 

Eine Nachlese der Veranstaltung finden Sie hier.

 

Den detallierten Programmfolder finden Sie hier:

Ein wesentliches profilbildendes Merkmal der Technischen Universität Wien und ein Charakteristikum ihrer Ausrichtung ist eine forschungsnahe Ausbildung im Rahmen der Masterstudien, aber auch bereits in den Bachelorstudien. Diese frühe Einbindung der Studierenden in Forschungsprojekte und ihre aktive Teilnahme am Wissenschaftsprozess ist ein herausragendes Merkmal des Studiums an der TU Wien, sowohl im internationalen wie im nationalen Kontext.

Die Veranstaltung „Masters in Research“ thematisierte die forschungsorientierte Ausbildung an der TU Wien in zweifacher Weise:

  • 2 Diplomand_innen aus jeder Fakultät stellten ihre Diplomarbeiten kurz vor, die als Best-Practice-Beispiele für die gelungene Umsetzung von forschungsgeleiteter Lehre an der jeweiligen Fakultät stehen (Kurzpräsentation und Poster)
  • Vertreter_innen aus Wirtschaft und Industrie waren eingeladen, im Rahmen von Statements ihre Sicht auf den Stellenwert einer forschungsorientierten Ausbildung für die Umsetzung praktisch relevanter Lösungen im Berufsalltag darzulegen.

Masters in Research Vortrag Jacqueline Bitai TU Vision 2025+ 29.03.2017
Masters in Research Vortrag Philipp Moser TU Vision 2025+ 29.03.2017
Masters in Research Vortrag Kurt Weninger TU Vision 2025+ 29.03.2017
Masters in Research Podiumsdiskussion TU Vision 2025+ 29.03.2017

Fotos: © TU Vision 2025+


In der Tabelle finden Sie eine Auswahl wissenschaftlicher Poster, die bei Masters in Research vorgestellt wurden:

AbsolventInFakultätTitel der Abschlussarbeit
Jacqueline BitaiFakultät für InformatikLigandendesign für die asymmetrische Transferhydrierung in Wasser
Kerstin Fuchs & Georg GaßnerFakultät für BauingenieurwesenVergleich von Brückenklappverfahren und Freivorbauverfahren am Beispiel der Talbrücke San Leonardo
Martin FürstFakultät für PhysikHysteresis in the AKT signaling pathway
Klaudia KovacsFakultät für Maschinenwesen und BetriebswissenschaftEntwicklung einer Vorgehensweise zur ganzheitlichen Instandhaltungsstrategiewahl
Katharina KröslFakultät für InformatikInteractive, Progressive Photon Tracing using a Multi-Resolution Image-Filtering Approach
Petra LoidoltFakultät für Technische ChemieHerstellung von Lignin-Nanopartikeln durch direkte Ausfällung aus Organosolv Aufschlusslösungen
Magdalena MaierhoferFakultät für Architektur und RaumplanungA Hospital is not a Tree
Martin MeiringerFakultät für Elektrotechnik und InformationstechnikNanosatellite attitude control using magnetorquers
Philipp MoserFakultät für PhysikEffects on particle beams in the presence of a magnetic field during radiation therapy
Michael WimmerFakultät für Mathematik und GeoinformationComparison of active and passive optical methods for mapping river bathymetry

 

Programmablauf:

15:00    Begrüßungsworte und inhaltliche Einleitung (VR Kurt Matyas und Ulrike Diebold)

15:20    Best Practices, Teil 1: Vorstellung von Diplomarbeiten in Kurzreferaten durch Diplomand_innen, die exemplarisch für die gelungene Umsetzung forschungsgeleiteten Studierens stehen

16:00    Pause mit Kaffee und Mehlspeisen

16:20    Best Practices, Teil 2: Vorstellung von Diplomarbeiten in Kurzreferaten durch Diplomand_innen, die exemplarisch für die gelungene Umsetzung forschungsgeleiteten Studierens stehen

17:00    Pause mit Vorspeisen und Getränken

17:20    Podiumsdiskussion: Der Stellenwert einer forschungsorientierten Ausbildung aus der Sicht der Wirtschaft und Industrie. Es diskutierten Wolfgang Anzengruber (Verbund), Sabine Herlitschka (Infineon), Stefan Petsch (Siemens) und Stefan Poledna (TTTech)

17:50    Buffet - Ausklang