> Zum Inhalt

Umgeben von Technik, 2.0

Christopher Lindinger, Ars Electronica Futurelab - Director Research & Innovation
© Ars Electronica Futurelab

Spezialführung durch die Ausstellung "Arbeit & Produktion" im Technischen Museum Wien; anschließend Impulsstatement und Diskussion mit Christopher Lindinger, Ars Electronic Futurelab (Director Research & Innovation)

 

Wann? Dienstag, 28.05.2019, 18:30 Uhr

Wo? Technisches Museum Wien, Mariahilfer Straße 212, 1140 Wien

 

Anlässlich des großen Erfolgs der Veranstaltung im Wien Museum vergangenes Jahr, bot TU Vision 2025+ im Sommersemester 2019 die Gelegenheit die Sonderausstellung "Arbeit & Produktion" im Technischen Museum Wien gemeinsam im Rahmen einer Spezialführung zu erleben und im Anschluss mit Christopher Lindinger, Director of Research & Innovation am Ars Electronica Futurelab, über die Bedeutung von Innovation und ihren Stellenwert im Forschungsalltag sowie im historischen Kontext zu diskutieren.

 

Einen Nachbericht der Veranstaltung finden Sie hier.

 

In Kooperation mit:

 

Kurz-CV von Christopher Lindinger:

Christopher Lindinger beschäftigt sich seit mehr als zwei Jahrzehnten mit gesellschaftlichen Auswirkungen neuer Technologien und damit verbundenen Innovationskulturen.
Er studierte Informatik an der Johannes Kepler Universität Linz, absolvierte ein postgraduales Kulturmanagement-Studium in Salzburg, forschte als Visiting Researcher an der University of Illinois at Chicago zur Supercomputer-Visualisierung abstrakter mathematischer Modelle und entwickelte Software für die US-Raumfahrtsbehörde NASA, das National Center for Supercomputing Applications (NCSA) und die Computerspiele-Industrie. Sein Interesse an interdisziplinärer Forschung und digitaler Kultur brachte ihn 1997 zur Ars Electronica, wo e seit 2002 die Forschungsaktivitäten des Medienlabors verantwortet. Seine Arbeit ist heute stark von F&E-Kooperationen mit Industrie und Wissenschaft geprägt. Gemeinsam mit internationalen Partnern entwickelt er digitale Creativity Support Tools und untersucht Potenziale disruptiver Technologien.
Darüber hinaus war er als Lehrbeauftragter an zahlreichen europäischen Universitäten tätig und hat Curricula für die tertiäre Bildung mitkonzipiert. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung an der Schnittstelle zwischen Technologie, Kultur und Gesellschaft berät Christopher Lindinger heute weltweit Kommunen und Regierungseinrichtungen im Aufbau von Creative Industries.